Yellowstone

Am 1. und 2. Oktober (Donnerstag und Freitag) hatten wir auf Grund von Lehrerkonferenzen keine Schule. Also sind einige der Austauschschüler aus Twin Falls und Idaho Falls, gemeinsam zum Yellowstone Nationalpark gefahren. Aber bevor es was über den eigentlichen Ausflug zu erzählen gibt, muss ich erst mal die Geschichte mit den Katzen im Auto erzählen. Mein Gastbruder Ivan hat mich zur Tankstelle in Declo gebracht, wo mich der Minivan mit den restlichen Schülern der Umgebung abgeholt hat gefahren, aber auf dem Weg dahin, haben wir noch an einer anderen Tankstelle angehalten, weil ich einen Geldautomaten brauchte. Schnell rein, Geld abgehoben und wieder raus. Aber als ich raus kam liefen dort zwei kleine Katzen herum die unseren nicht unähnlich sahen. Aber weil das getigerte Muster ja relativ häufig vorkommt, habe ich mir nicht viel dabei gedacht. Also sind wir weiter nach Declo gefahren. Las wir geparkt hatten, und ausgestiegen waren, hörte ich auf einmal ein Miauen aus dem Auto. Also haben wir die Motorhaube aufgemacht und TADAA, eine von unseren kleinen Katzen, Cally, saß drin und musste „gerettet“ werden. Daraus haben wir geschlossen, dass die beiden anderen Katzenbabys bei der vorherigen Tankstelle auch unsere waren. Also ist Ivan, nachdem ich von dem Minivan abgeholt worden bin, noch mal zur Tankstelle gefahren und hat die Katzen geholt.

Jedenfalls ist der Minivan dann nach Idaho Falls gefahren, wo sich beide Gruppen getroffen haben und dann gemeinsam, in einem Schulbus, zu der „Old Faithful Christian Ranch“ gefahren. Dort sind wir unseren Häusern zugeteilt worden (es gab jeweils zwei für Jungs und Mädchen…und in den Häusern war nicht mehr außer Betten, einem Heizer und zwei Steckdosen, wobei eine davon für die Lampe gebraucht wurde).  Dann gab es auch schon Abendessen und dann haben die meisten Karten gespielt (ich hab mit ein paar Leuten Mau gespielt…nicht Mau Mau sondern Mau und ich war froh dass ich es schon kannte, denn man darf in diesem Spiel nicht über die Regeln sprechen).

Am nächsten Tag sind wir dann in den Nationalpark reingefahren, haben uns den Geysir und alles drum herum angesehen (dort gibt es echt super Eiscreme) und außerdem haben wir noch viele Büffel und Bisons gesehen. Dann ging es wieder zurück ins Camp, dann gab es Abendessen und dann ging es (nach dem wir noch Mau gespielt hatten) ins Bett.

Am nächsten Tag, wurden wir nach dem Frühstück in drei Gruppen eingeteilt, die alle unterschiedliche Aufgaben hatten. Meine Gruppe hat Feuerholz gesammelt und dann das haben wir dann in einen Pick-Up geladen. Dann gab es Mittsagessen und danach haben wir noch weiter Feuerholz gesammelt und gegen 3 sind wir dann wieder nach Idaho Falls gefahren.

Old Faithful Geysir
Old Faithful Geysir

P1010643

P1010648P1010640P1010634P1010642P1010656P1010694

 

Ein Gedanke zu „Yellowstone“

  1. Hallo Svenja,ist ja schön,wieder mal von dir was zu lesen!Ist der Winter noch bei euch? Bei uns dümpelt er so dahin-mal kalt,mal Plusgrade und Sonne und am nächsten Tag wieder Regen!Aber der Frühling ist bestimmt nicht mehr weit!Liebe Grüße Oma Ilona

Hinterlasse einen Kommentar zu Ilona Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>